Aktuelles   >  Welcome Corona, goodbye daily routine
13.03.2020

Welcome Corona, goodbye daily routine

Informationen für unsere Freunde, Kunden, Partner, Bewerber, Interessenten, Lieferanten

Die Folgen der Corona-Pandemie sind in den letzten Tagen sehr konkret geworden und leider sind wir erst am Anfang. Auf dieser Seite möchten wir Sie aktuell über die Maßnahmen und Lage bei datamints informieren.

Update 27.3.2020

Wie geht es unseren Mitarbeitern und gibt es Ausfälle?

  • Am 11.3. hatten wir den ersten indirekten Verdachtsfall (ein Verwandter eines Mitarbeiters)
    Für den Mitarbeiter haben wir unverzüglich eine Homeoffice -Möglichkeit geschaffen. Glücklicherweise ist der gesund und auch das Testergebnis negativ.
  • Ein weiterer Mitarbeiter wurde negativ getestet
  • Es gibt Mitarbeiter, die wegen Kinderbetreuung ihre Arbeitszeiten reduzieren
  • Wir rechnen mittelfristig mit Verringerung der von Arbeits-Kapazität bei unseren Kollegen aus unterschiedlichen Gründen (z.B. Kinderbetreuung), Daher müssen wir leider davon ausgehen, dass wir mittelfristig auch etwas weniger Projektarbeit leisten können.

Welche Maßnahmen werden getroffen?

  • Es gibt interne Hygiene- und Abstands- Vorgaben, keinen Obstkorb mehr sowie die Bitte an alle, dass auch privat Abstand zu Anderen gehalten werden muss.
  • Wir werden nach und nach weitere Mitarbeiter vom Homeoffice aus arbeiten lassen.
  • datamints war bisher eine reine Präsenz-Firma ohne Homeoffice-Arbeitsplätze.
  • Wir haben zwar schnell die technische Infrastruktur eingerichtet, weil auch die Basis vorhanden ist (IP-Telefonie, Office365, grundsätzlicher VPN-Zugang)
  • Wird sind dabei, best-practice Prozesse und Arbeitsweisen für Homeoffice-Einrichtung, Zusammenarbeit, Aufgabenverteilung, Kommunikation intern und extern zu entwickeln, dokumentieren und einüben.
    Das klappt inzwischen schon ziemlich gut
  • Mitarbeiter gehen nacheinander einzeln ins Homeoffice, damit wir Stück für Stück diese Prozesse optimieren können und voneinander lernen.
  • Wir haben unsere Büroräume ausgedünnt, so dass jeweils ca. die Hälfte der Mitarbeiter im Homeoffice sind, die andere Hälfte die "Präsenzgruppe".
  • Derzeit arbeiten im Schnitt 12 Personen auf 650qm.
  • Es besteht prinzipiell das Risiko, dass alle Mitarbeiter einer Präsenzgruppe in Quarantäne geschickt werden.
  • Für die Präsenzgruppe sind daher bereits alle technischen Voraussetzungen geschaffen, diese sofort ins Homeoffice zu verlagern.
  • Wir können dann bisherige gesunde Homeoffice-Kollegen wieder im Büro arbeiten lassen.
  • Auf diese Weise möchten wir immer eine Mindestbesetzung am Standort erreichen.
  • Falls es einen Lockdown wie in Italien gibt, werden alle Mitarbeiter im Homeoffice sein. Dafür sind wir inzwischen gut vorbereitet.

Was können Sie tun?

  • Sie können alle Mitarbeiter ganz normal per gewohnter e-Mail und Durchwahl erreichen.
  • Sie können wie gewohnt jederzeit die Zentrale oder Support-Nummer anrufen.
  • Bitte beachten Sie bei Durchwahlen die Kernzeit von 9:00 bis 17:00 bzw. wann Ihr Ansprechpartner Ihnen sagt, wann er erreicht werden kann.
    Denn Sie rufen evtl. in seinem privaten Umfeld an.
  • Wenn ein Mitarbeiter Sie anruft, sehen Sie seine Firmen-Durchwahl.
    Versehentlich kann es aber passieren, dass Sie seine private Nummer sehen.
    Bitte speichern Sie diese Nummer nicht und rufen Sie dort nicht an, außer Ihr Ansprechpartner bittet Sie explizit darum.
    Wir möchten die Privatsphäre unserer Mitarbeiter schützen.
  • Bitte haben Sie Verständnis, wenn in den nächsten Wochen nicht alles ganz glatt läuft. Es ist für alle eine neue Situation.

Danke!

Was ist mit laufenden und neuen Projekten?

  • Durch die obigen Maßnahmen werden einige Mitarbeiter teilweise mit internen Arbeiten beschäftigt sein und können u.U. nur einen Teil des Arbeitstages mit wertschöpfender Arbeit an Projekten verbringen.
  • Einige Mitarbeiter verringern vertraglich ihre Wochenstunden, da sie mehr Kinderbetreuung leisten müssen.
  • Derzeit haben haben wir noch eine sehr hohe Arbeitslast.
  • Wir werden Prioritäten setzen müssen.
  • Wir müssen davon ausgehen, dass wir nicht alle Projekte in der Zeit abschließen können oder in der Geschwindigkeit voran kommen, wie wir es alle gerne hätten. 

Wird der Support aufrecht erhalten?

  • Ja, wir können aus heutiger Sicht unsere Service Level Agreements vollständig und langfristig einhalten.
  • Support wird vor Projekten priorisiert.
  • Sie sind es gewohnt, dass auch Change Requests sowie kleinere Projekt-Aufgaben schnell und unkompliziert über den Support erledigt werden können. Hier kann es zu Verzögerungen kommen, die wir mit Ihnen abstimmen.
  • Bitte halten Sie Ihre Wünsche deswegen nicht einfach zurück. Wir versuchen schon, die alle zu erfüllen :-)

Server-Infrastruktur stabil?

  • Alle Hosting- und Server- Leistungen sind lt. der Informationen der betreffenden Dienstleister gesichert.
  • Wir müssen allerdings davon ausgehen, dass auch dort Mitarbeiter ausgedünnt werden, wenn die Lage schlimmer wird. Dann könnten sich manuelle Aufgaben in den Rechenzentren stauen.

Kann ich mich bewerben?

(...oder habt Ihr grad keinen Nerv/keine Zeit für mich?)

  • Selbstverständlich, wir freuen uns über jede Bewerbung!
  • Interviews würden wir über Skype führen

Wie sieht das finanzielle Risiko aus?

datamints hat keine Schulden, über 70% Eigenkapitalquote, ein volles Konto und solvente Kunden. Derzeit ist bei uns noch kein Umsatz-Rückgang in Sichtweite. Auch dann können den Betrieb in Koexistenz mit Corona über einen sehr langen Zeitraum  zuverlässig aufrechterhalten.

 

Herzliche Grüße und gesund bleiben!
Dirk Maiwert, Geschäftsführer, d.maiwert@remove-this.datamints.com